Hundebett kaufen

Ein Hundebett gehört zur Grundausstattung, wenn ein Vierbeiner im Haushalt einzieht.

Denn jeder Hund braucht einen Schlafplatz.Hundebett für Welpen

Wie beim Menschen benötigt auch der Hund seinen Schlaf und eine Rückzugsmöglichkeit, wo er sich wohlfühlt und ausruhen kann.

Richten Sie dem Vierbeiner eine schöne und gemütliche Schlafgelegenheit ein. Denn schließlich verbringt er viele Stunden sowohl am Tag als auch in der Nacht an seinem Schlafplatz*.

Am besten schläft der Hund in einem gemütlichen und bequemen Hundebett. Dort kann er neue Kraft tanken und beim Träumen seine Erlebnisse verarbeiten.

Damit sich der Vierbeiner in seinem Hundebett so richtig geborgen fühlt, sind aber einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Schließlich gibt es Hundebetten * in sehr vielen Größen, Formen, Farben und Materialien, so dass es schwerfällt, sich zu entscheiden.

Umgangssprachlich werden für das Hundebett noch weitere Begriffe wie Hundekissen, Hundedecke oder Hundekorb verwendet. Gemeint ist dabei vermutlich in allen Fällen ein Schlaf- oder Liegeplatz für Hunde. Tatsächlich ist die Differenzierung teilweise schwierig, weil sich manche Begriffe nur in Kleinigkeiten voneinander unterscheiden.

Eine spezielle Form der Hundebetten sind orthopädische Hundebetten.

WERBUNG

Verschiedene Schlaftypen

Wie beim Menschen gibt es auch bei den Vierbeinern unterschiedliche Schlaftypen.

Es gibt Hunde, die sich beim Schlafen gerne einkuscheln. Für diese Vierbeiner bieten sich Hundekörbchen* an.  Hundekörbchen sind rund mit erhöhten Seitenwänden.

Doch auch hier sollte man darauf achten, dass der Korb nicht zu klein ist. Es sollten noch ca 20-30 cm Platz bis zum Seitenpolster sein.

Andere Schlaftypen strecken sich beim Schlafen soweit wie möglich. Für diese sind Hundematratzen* oder -matten ideal. Diese Matratzen haben keine Seitenwände und stören somit nicht beim Ausstrecken.

 

Der perfekte Standort für das Hundebett

Es ist von großer Bedeutung, dass das Hundebett am richtigen Platz steht. In jedem Fall sollte es ein vor Zugluft geschützter Platz in der Wohnung sein. Auch der Platz direkt  neben der Heizung oder an der Tür sollte vermieden werden.

Der Hund fühlt sich an einem ruhigen und geschützten Platz am wohlsten.

Optimal ist der Platz, wenn er in der Nähe der Bezugspersonen ist, denn Hunde benötigen den Kontakt zu den Menschen. Vor allem Welpen benötigen entweder den ständigen Kontakt zu anderen Artgenossen oder ersatzweise zu den Menschen. Erst dann fühlen sie sich wohl und geborgen.

Hundebett

Der Hund möchte sich auch tagsüber öfters mal auf seinen Ruheplatz zurückziehen. Deshalb sind Plätze im Durchgangsbereich oder in der Raummitte nicht geeignet. Hier hätte der Hund nicht die nötige Ruhe, die er benötigt.

Vor allem, wenn Kinder im Haus sind, sollte darauf geachtet werden, dass der Hund bei Bedarf einen ungestörten Rückzugsort hat und nicht gestört wird.

Idealerweise hat der Hund ein Hundebett, das er ausschließlich als Schlafplatz nutzt, in einem ruhigen Bereich des Hauses ohne Durchgangsverkehr oder laute Geräusche.

Dazu kann man ein Hundekissen oder -körbchen im Wohnbereich aufstellen, von dem aus der Zweibeiner  alles im Blickfeld hat, was in seiner Umgebung passiert. So kann er aktiv am Familienleben teilhaben.

Onlinekurs zur Hundeerziehung – mit 12 umfangreichen Lektionen. So erziehen Sie Ihren Hund zu einem optimalen Begleiter.WERBUNG

Anforderungen an das Hundebett

Da jeder Hund unterschiedliche Bedürfnisse hat, gibt es bei der Auswahl des richtigen Schlafplatzes einiges zu beachten.

Es ist wichtig, dass der Schlafplatz genau den Bedürfnissen des Hundes gerecht wird.

Der Hund muss sich ausstrecken können, der Schlafplatz muss also der Größe des Hundes entsprechen.

Der Hundeschlafplatz sollte weiche und stabile Seitenränder haben, damit sich der Welpe und später auch der erwachsene Hund anschmiegen kann und sich geborgen fühlt.

Sollte das Hundebett  für den Welpen am Anfang noch zu groß sein, kann man es zusätzlich mit einer Decke ausstatten, bis der kleine Hund seine normale Größe erreicht hat.

Ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Hundebettes ist die Pflegeleichtigkeit. Das Material sollte sehr einfach zu reinigen sein und ein Einnisten von Zecken oder Flöhen verhindern.

Hunde bringen von den Spaziergängen je nach Wetterlage mehr oder weniger Dreck ins Haus. Es lässt sich nicht vermeiden, dass dieser dann zum Teil auch im Hundebett landet. Aus diesem Grund ist schmutzabweisendes Material zu empfehlen.

Es lohnt sich, bei verschiedenen Anbietern unterschiedliche Modelle anzuschauen.

Für welches Hundebett-Modell Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie von der Größe, Alter und Bedürfnissen Ihres Hundes ab.

WERBUNG

Produkte von Amazon.de